Volkshochschule

Gerechtigkeit schaffen - aber wie?

 

Gerechtigkeit ist keine Eigenschaft von irgendetwas, sondern ein Urteil, ein Qualitätssiegel, das wir bestimmten Verhältnissen verleihen können. Es kann um das Verhältnis zwischen Geben und Nehmen gehen, zwischen Straftat und Gerichtsurteil, zwischen den materiellen Verhältnissen, unter denen unterschiedliche Gruppen einer Gesellschaft leben ("soziale Gerechtigkeit") etc. Wie sehen "Modelle" von Verhältnissen aus, die das Gerechtigkeits-Prädikat verdienen? Wer ist dafür verantwortlich, solche Verhältnisse herzustellen? Kann Menschen, die dies schaffen, die "Tugend" der Gerechtigkeit zugesprochen werden: Gibt es in diesem Sinne "gerechte Menschen"? 

 

 VHS Norderstedt, Rathhausallee 31

 Dienstags -

 20.03.2018, 18.00 - 19.30

4 Termine, 8,00 UStd., 27 €

 

„Das ist doch ein Argument!" – Aber was ist denn nun ein Argument? 

"Das ist doch aber wohl kein Argument"! Was bedeutet es, wenn wir Mitdiskutanten solcherart kritisieren? Gefällt uns der Inhalt ihrer Aussage nicht oder deren Logik? Es geht um die Logik, aber wir müssen auch zugeben, dass wir auf Mängel in der Logik meist nur aufmerksam werden, wenn uns der Inhalt einer Behauptung nicht gefällt: Unsere Interessen, unsere Bedürfnisse, unsere Wünsche, also unsere Gefühle erscheinen uns meist als am wichtigsten, Logik dagegen oft als Luxus. Doch kommt zwar unser Verstand gegen die Gefühle oft nicht an, aber es lohnt sich, ihn zu schärfen und zu stärken, für uns selbst und gegenüber anderen! Es macht manchmal Spaß, anderen begründet vorhalten zu können: "Das ist doch aber wohl kein Argument!"

 VHS Norderstedt, Rathhausallee 31

 Dienstags -

 22.05.2018, 18.00 - 19.30

4 Termine, 8,00 UStd., 27 €

„Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir.

 

(Johann Wolfgang von Goethe)